Seit über 20 Jahren tätig im Spessart und dem Rhein-Main-Gebiet

Unsere Leistungen und Ziele

LEISTUNGEN

Pflege

  • Versorgung von intensivpflegebedürftigen und heimbeatmeten Kindern zu Hause, 24 Stunden
  • Von Langzeitpatienten z.B. Tracheostoma, Anus praeter, BPD...
  • Von akut erkrankten Kindern z.B. Durchfall, Bronchitis, Verbrühungen, Verbrennungen
  • Nachbetreuung extrem frühgeborener Kinder zu Hause (Frühgeborenennachsorge) z.B. mit Monitorüberwachung, Sauerstoffversorgung
  • Von Neugeborenen z.B. Trinkproblemen...
  • Von Kindern mit Ernährungsstörungen z.B. Magensonden, PEG-Sonden
  • Von Kindern mit Behinderungen
  • Von chronisch kranken Kindern z.B. Diabetes mellitus, Mukoviszidose, Asthma, Neurodermitis, Herzerkrankungen
  • Von Kindern nach Transplantationen
  • Nach ambulanten Operationen
  • Infusionstherapie
  • Wachkoma
  • Von Kindern mit onkologischen Erkrankungen
  • Von unheilbar kranken Kindern in der Familie, auch Nachts, Sterbebegleitung


Pflegeeinsatz

  • Auch an Wochenenden und an Feiertagen ist die Pflege gewährleistet
  • Für Fragen steht immer ein Ansprechpartner zur Verfügung
  • Wir übernehmen die Pflege bei Verhinderung oder zur Entlastung der Eltern, auch Stundenweise (SGB XI §39)
  • Wir erbringen den Nachweis über einen Pflegeeinsatz nach §37 Abs.3 SGB XI bei ihrem Kind


Kostenübernahme

  • Die Kosten für die Pflege werden in der Regel von den Kassen (SGB V §37) oder Pflegekassen ( SGB XI ) übernommen.
  • Bei Intensivpflegeleistungen gibt es eine Einzellfallentscheidung mit der Krankenkasse

Ziele

Welchen Vorteil hat das Kind?

  • Vermeidung oder Verkürzung von Krankenhausaufenthalten nach SGB V („ambulant vor stationär!“)
  • Kompetentes, hochqualifiziertes Pflegeteam für ihr Kind
  • Sicherheit und Geborgenheit der häuslichen Umgebung tragen wesentlich zur raschen Genesung bei
  • Geschwisterkinder können aktiv am Gesundungsprozess des kranken Kindes in der Familie mitwirken
  • Soziale Bindungen des Kindes und der Familie bleiben erhalten
  • Keine Trennungsängste, Trennungsschmerz für das kranke Kind und ggf. für die Geschwister
  • Vertrauensaufbau durch gleich bleibendes Pflegepersonal
  • Minimierung der Bezugspersonen
  • Entwicklungsförderung durch Kontaktaufbau mit Logopäden, Ergotherapie, Krankengymnastik, Frühförderstellen


Was tun wir für Eltern?

  • Sicherheit bei der Pflege Ihres Kindes in der Familie Pflegekompetenz der Eltern wird gestärkt und gefördert
  • Wir sind ein kompetenter Ansprechpartner für Probleme
  • Elternschulung bei besonderen Pflegeproblemen
  • Eltern in der Pflege ihrer Kinder unterstützen und entlasten über die Pflegekasse, Verhinderungspflege, Grundpflege


Was tun wir in Zusammenarbeit mit dem Kinderarzt/ärztin?

  • Ausführung aller ärztlich verordneten Leistungen
  • Verordnungen fachgerecht und kompetent in die Pflege integrieren
  • Rasches Reagieren bei Verschlechterung des Allgemeinzustandes
  • Monatlicher Pflegebericht für den Kinderarzt/ärztin
  • Präventionsmaßnahmen einleiten